Flemming Povlsen: „Ich war ein Teil von Dortmund“ (Interview auf SPOX.com)

Flemming Povlsen musste seine Karriere im Alter von nur 28 Jahren beenden. Dennoch ist der Däne bis heute in Köln und Dortmund – seinen beiden Bundesligastationen – beliebt. Der 44-Jährige spricht im SPOX-Legenden-Interview über seine Profi-Stationen in Spanien, Deutschland und Holland, über die psychischen Auswirkungen seines frühen Karriereendes und erklärt, inwiefern Cola und Burger mit dem Gewinn der Europameisterschaft 1992 zu tun haben.

SPOX: Herr Povlsen, Sie sind mit nur 20 Jahren ins Ausland zur zweiten Mannschaft von Real Madrid gegangen. Wie kam der Kontakt damals zustande?

Flemming Povlsen: Durch Henning Jensen, der früher bei Borussia Mönchengladbach gespielt hat. Er hat seine Karriere in Aarhus ausklingen lassen und mich vermittelt. Ich musste mich dort erstmal ans Profileben gewöhnen. Damals war es ja noch so, dass nur zwei Ausländer in einer Mannschaft spielen durften. Diese Plätze waren durch Hugo Sanchez und Jorge Valdano besetzt. Ich hatte in dem jungen Alter also kaum Chancen. Ich durfte aber bei den Stars aus der ersten Mannschaft mittrainieren. In der zweiten Mannschaft habe ich Spielpraxis in der zweiten Liga gesammelt. Insgesamt war die Tatsache, dass ich mich unterordnen musste, eine hilfreiche Erfahrung.

Hier geht es zum kompletten Artikel

Alle Blogeinträge

Check Also

kultkickerlogo.jpg

Der Reiz von Fußball-Managerspielen

„Uli Hoeness mag das nicht“ könnte mancher Fan skandieren, weil Bayerns Präsident schon mehrfach kundtat, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *