Lothar Matthäus: Weltmeister und Fast-Trainer

Lothar Matthäus gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Fußballspielern Deutschlands. In der Bundesliga spielte er für Borussia Mönchengladbach, wo sein Ausnahmetalent sich bereits abzeichnete und er den Sprung in die Nationalmannschaft schaffte. Anschließend wechselte er 1984 zum FC Bayern München, wo er unter der Leitung von seinem damaligen Trainer Udo Lattek endgültig zu einem internationalen Top-Spieler heranreifte. In den späten 80er Jahren entschied er sich dann einen neuen Schritt zu wagen und wechselte in die damals für die stärkste Liga der Welt deklarierte Serie A zu Inter Mailand.

Von seinem Jugendverein 1. FC Herzogenaurach, Franken zog es den damals 18 jährigen Lothar Matthäus zu Borussia Mönchengladbach. Der damalige Trainer Jupp Heynckes förderte und forderte den jungen Spieler so, dass er es auf anhieb in die erste Mannschaft schaffte. Gleich in der ersten Saison erreichte Gladbach dass Finale des UEFA Pokals.

Die guten Leistungen des Lothar Matthäus blieben dabei den Augen des damaligen DFB-Coaches nicht verborgen und so nominierte Jupp Derwall den jungen Spieler für den Kader der Nationalmannschaft zur Europameisterschaft in Italien, wo er allerdings mehr als Bankwärmer gebraucht wurde und dem entsprechend noch keine große Rolle einnahm.

In den folgenden Jahren bestätigte Matthäus immer wieder seine guten Leistungen. In der Saison 1983/84 wird es allerdings prekär. Viele Borussia Fans der damaligen Zeit erinnern sich noch zu gut an die Ausgangslage. Gladbach erreichte in der Saison 1987/88 den dritten Platz in der Bundesliga und stand neben dem FC Bayern München im DFB-Pokalfinale. Im Vorfeld der Partie gab Lothar Matthäus den Wechsel zum FC Bayern München bekannt. Beim Elfmeterschießen verschoss er dann einen Elfmeter. Die Fans streiten sich heute noch darüber, ob er den Elfmeter absichtlich verfehlte oder nicht.

Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass der FC Bayern München versucht durch die gezielte Verpflichtung eins Schlüsselspielers seinen stärksten Konkurrenten zu schwächen.

Die Geschichte wiederholte sich im Champions League Finale 2013. Im Vorfeld der Partie zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund wurde bekannt, dass Mario Götze zum Rekordmeister aus München wechseln wird. Mit ihm haben die Münchner einen Spieler verpflichtet, der ähnlich wie Lothar Matthäus die Fäden im Mittelfeld zieht. Mario Götze wird den Bayern helfen die diesjährige Champions League erneut zu gewinnen, wenn es wirklich stimmt, dass die Bayern das Potenzial auf den erneuten Titelgewinn haben, so wie es die Wettanbieter auf Seiten wie zum Beispiel Wincomparator vorgeben.

Mit den Münchnern gewann Lothar Matthäus bis 1988 satte drei Meisterschaften, einen DFB-Pokal und erreichte 1987 das Finale des Europapokals der Landesmeister. Nach der Saison 1987/88 wechselte er nach Italien zu Inter Mailand, gewann dort unter Giovanni Trapattoni die Italienische Meisterschaft. 1990 sollte dann Lothar Matthäus Karrierehöhepunkt folgen. Mit der deutschen Nationalmannschaft gewann er den Weltmeistertitel gegen Argentinien, wurde Deutschlands Fußballer des Jahres, Europas Fußballer des Jahres und Weltfußballer des Jahres 1990. Nach dem Sieg des UEFA Pokals 1991 mit Inter zog es ihn 1992 zurück in die deutsche Heimat, zum FC Bayern München, wo er weitere 3 Meisterschaften, sowie einen UEFA-Pokal gewann und schließlich im Jahre 2000 nach einem weiteren Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten seine Fußballschuhe an den Nagel hing und seine Profikarriere beendete.

Das ist Lothar Matthäus
Geburtstag: 21. März 1961 in Erlangen
Nationalität: Deutschland
Bundesligavereine: Borussia Mönchengladbach, FC Bayern München
Bundesligaspiele: 464
Bundesligatore: 121
Länderspiele: 150
Länderspieltore: 23
Gelbe Karten: 60
Titelgewinne als Spieler: 7x Deutscher Meister, 2x DFB-Pokal-Sieger, DFB-Supercup-Sieger, 3x DFB-Ligapokal-Sieger, Italienischer Meister, Italienischer- Supercup-Sieger, Ostamerikanischer Meister, 2x UEFA-Pokal-Sieger, Europameister, Weltmeister, US-Cup-Sieger.
Titelgewinne als Trainer: Serbischer Meister mit FK Partizan Belgrad, Österreichische Meister (mit Giovanni Trapattoni) mit RB Salzburg.

Nach seiner Laufbahn als Spieler erlangte Lothar Matthäus die Trainerlizenz und trainierte mehrere ausländische Teams unter anderem in Serbien und in Österreich.

Aus der Bundesliga hat er noch kein Angebot bekommen. 1866 München stand angeblich mal kurz vor einer Vertragseinigung mit dem Ex-Profi. Dies zerschlug sich aber schnell wieder, da angeblich die Gehaltsforderungen zu hoch waren und die Perspektive des Klubs nicht mi den Vorstellungen des Rekordnationalspielers übereinstimmten. Zurzeit arbeitet Lothar Matthäus unter anderem als TV-Experte bei einem Privaten Sender. Jede Woche ist Matthäus bei Sky zum Top-Spiel in der Bundesliga als Experte tätig.

Lothar Matthäus hat vier Kinder aus drei verschiedenen Ehen und sorgt abseits des Sports immer wieder durch neue Affären oder Beziehungen zu Frauen für Aufsehen. 2012 wurde bekannt, dass seine letzte Beziehung mit Joanna Tuczyńska beendet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *