Messi schießt die Gegner aus dem Rennen um den Goldenen Schuh

Der Wettkampf um den Goldenen Schuh ist vorbei. Drei Weltstars aus der spanischen Liga haben seit 2009 das Duell um die Trophäe für den besten Torschützen Europas unter sich ausgemacht.

Daran hat sich auch diesmal nichts geändert. Spitzenreiter Lionel Messi, der seit 2001 in Barcelona unter Vertrag ist, hat zum fünften Mal die begehrte Trophäe geholt – ein neuer Rekord. 34 Tore hat er in dieser Saison geschossen.

Sein Mannschaftskollege Luis Suarez aus Uruguay stand seit 2009 zweimal an erster Stelle der Torschützenbilanz, und auch Real Madrids Held Cristiano Ronaldo aus Portugal holte zwei seiner vier Schuhe in den vergangenen neun Jahren.

Das Duell der Topkicker war wie in den Vorjahren ein adrenalin-erfüllter Thriller. Was den Goldenen Schuh so spannend macht, ist die Unberechenbarkeit. Ein winziger Fehler, oder einfach nur Pech, kann einen klaren Favoriten in den Nachteil versetzen. So war denn auch bis zuletzt das Feld offen im Kampf um den Goldenen Schuh. Messi hat durch sein Talent und wohl auch etwas Glück seinen 5. Goldenen Schuh mehr als verdient. Damit hat er den bisherigen Rekord aufgestellt, nur Ronaldo mit seinen bisher 4 Goldenen Schuhen könnte ihn eventuell noch aufholen. Wer weiß, vielleicht wird gerade der Rekord um den Goldenen Schuh beide Spieler motivieren, bis ins hohe „Fußball-Alter“ zu spielen?

 

Außer Messi lagen noch eine Woche zuvor Edison Cavani, Harry Kane, Ciro Immobile und Mohamed Salah im Rennen. Im Endeffekt landete Liverpool-Spieler Salah mit 32 Toren auf dem zweiten Platz. Tottenham-Spieler Kane sicherte sich mit 30 Toren den dritten Platz.  Immobile (Lazio Rom) teilte sich mit Robert Lewandowski von Bayern München und Mauro Icardi von Inter Milan mit jeweils 29 Toren Rang vier. Cavani (Paris St Germain) wurde mit 28 Toren siebter.

Ronaldo endete schließlich auf Platz acht – weit von seiner Topform als Torgarant entfernt.

Der Goldene Schuh wird seit 1968 innerhalb Europas an den erfolgreichsten Schützern der Spielzeit vergeben. Allerdings sind nur Fußballer in der jeweils höchsten Landesliga qualifiziert. Und Tor ist nicht gleich Tor. Je nach Platzierung der jeweiligen Landesliga in der UEFA-Fünfjahreswertung wird die Torbilanz aufgewertet.

In der Bundesliga, der Premier League, der Serie A, La Liga und der Liga NOS ist jedes Tor für zwei Punkte gut. Für Schützen, die für Ligen auf den Plätzen sechs bis 22 spielen, gilt ein Faktor von 1,5 pro Tor.

Genützt hat das Punktesystem dem vierfachen Weltmeister Deutschland zumindest bisher nicht.

Bei all den Titeln, die die deutschen Kicker mit schöner Regelmäßigkeit holen – nicht zuletzt fahren sie als Titelverteidiger als Mitfavorit demnächst zur Weltmeisterschaft in Russland -, beim Goldenen Schuh ist ihnen das Kickerglück nicht hold.

Gerade zweimal konnte ein deutscher Torschütze die Trophäe heim in die Bundesrepublik holen. In beiden Fällen ging sie an Gerd Müller vom 1. FC Bayern München, der in der Spielzeit 1967/70 und 1971/72 seine Rivalen hinter sich ließ. Auf der ewigen Tabelle für den Goldenen Schuh liegt Deutschland gleichauf mit Österreich, Frankreich und Italien auf Rang 8, noch hinter Rumänien und Bulgarien.

Check Also

Ansgar Brinkmann: Rumble in the jungle!?

Wenn nicht er, wer dann? Hebt Ansgar Brinkmann das RTL-Dschungelcamp 2018 auf ein neues Trash-Level? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *