Video: Günter Netzer – 5 Treffer an der Torwand

Ein Klassiker in der Geschichte des ZDF Sportstudios. Günter Netzer tritt mit den Worten „Ich werde wohl nichts treffen“ an die Torwand und netzt (super Wortspiel btw) die ersten 5 Bälle ein. Mir kommt es allerdings so vor, als wenn die Löcher heute kleiner oder die Bälle größer wären. Im …

Weiterlesen »

Ansgar Brinkmann: Bis 5 Uhr morgens in der Stammkneipe zu erreichen

Ansgar Brinkmann

Er gilt als einer der letzten Straßenfußballer Deutschlands, seine Qualität ist unbestritten. Doch Dank seines lockeren Lebensstils hat es Ansgar Brinkmann nie zu einem der ganz Großen in Deutschland geschafft. Er sorgte für Schlagzeilen, die ihm den Spitznamen „Trinkmann“ eingebracht haben, dabei klingt „weißer Brasilianer“ doch eigentlich viel besser.

Weiterlesen »

„Ich hätte diplomatischer sein müssen“ (Interview mit Ansgar Brinkmann auf transfermarkt.de)

Auch abseits des Platzes eine schillernde Persönlichkeit. Im Interview mit Timo Strömer blickt der weiße Brasilianer auf seine Laufbahn zurück, spricht über echte Typen in der Bundesliga und verrät, warum er jetzt gerne Trainer werden möchte.

Weiterlesen »

„Oft habe ich auch zu Recht auf die Fresse bekommen“ (Interview mit Ansgar Brinkmann auf SPIEGEL ONLINE)

Der Bielefelder Ansgar Brinkmann, Spitzname „der weiße Brasilianer“, ist eine der schillerndsten Figuren der deutschen Fußballszene. Vor der Bundesligapartie gegen Bayern München spricht der 33-jährige Offensivakteur über Marius Müller-Westernhagen, sein soziales Engagement und seinen Karriereverlauf.

Weiterlesen »

Video: Ansgar Brinkmann im Interview auf transfermarkt.tv

Ansgar Brinkmann war fast 20 Jahre als Fußball-Profi tätig, durchlebte eine Karriere mit Höhen und Tiefen und war auch abseits des Platzes eine schillernde Persönlichkeit. Im Interview mit Timo Strömer blickt der weiße Brasilianer auf seine Laufbahn zurück, spricht über echte Typen in der Bundesliga und verrät, warum er jetzt …

Weiterlesen »

Tätowierter Kraftprotz räumt den Ring (Bericht über Stig Töfting auf SPIEGEL ONLINE)

Er hat Kontakte zu den Hells Angels, saß wegen Körperverletzung im Gefängnis – und bot als Fußballprofi stets tadellose Leistungen. Bald wird Stig Tøfting, 36, seine aktive Laufbahn beenden. Mit seinem Heimatclub Århus GF hat der Däne aber noch eine Rechnung offen.

Weiterlesen »