WM-Blogstöckchen do Brasil

Immer diese Biernominierungen. Aber wenn Jogis Jungs fragt, dann lasse ich mich natürlich nicht lumpen. Auch wenn die WM schon läuft und meine Prognosen zum Abschneiden der DFB-Elf damit schon voreingenommen sind. Und zu nominieren gibt es natürlich auch niemanden mehr. Die Aktion besiert jedenfalls auf einem Aufruf von Der Libero.

Mein erstes bewusstes WM-Erlebnis war?

Die erste WM, die ich am Röhrenfernseher miterlebt habe, war Italien 1990. Die Erinnerungen sind zwar trotzdem nur noch vereinzelt vorhanden, trotz diverser Wiederholungen und Best Ofs. Aber ich bin auch schlecht in Punkto ran-Datenbank. Die deutschen Spiele kriege ich noch zusammen, und bei abgebrochenem Stollen am Treter von Matthäus, einem Sololauf gegen Jugoslawien und 2 Platzverweisen gegen Argentinien im Finale gehen die Lampen an. Auch das unnütze Wissen, dass Günter Herrmann im Kader des Weltmeisters stand, ist als Werder-Fan hängen geblieben.

Besonders gut erinnere ich mich an das Eröffnungsspiel, welches damals noch der Weltmeister und nicht der Gastgeber bestritt. Argentinien gegen Kamerun. Der Weltmeister mit viel Mühe, der Außenseiter mit allen denkbaren Varianten des knochenbrecherischen Ruppens. Meine Lieblingsszene ist der Sprint von Claudio Caniggia, der nach zweimaligem Straucheln erst vom dritten Kameruner Benjamin Massing gestoppt werden kann. Über die Karte brauchen wir nicht diskutieren:

Mit welcher WM-Legende würde ich gern einmal Doppelpass spielen?

Da ich dank Innenbandriss im Moment sowieso keinen Ball über mehr als 15 Meter hinkriege, würde ich eher auf Kopfbälle ausweichen und mich für Karl-Heinz Riedle entscheiden. Mein erster Lieblingsspieler und bis heute Legende.

Welchem TV-Kommentator werde ich bei der WM gerne zuhören?

Ich mag Oliver Schmidt. Auch Wolfgang Fuß kann ich mir geben. Auch Fritz von Thurn und Taxis ist stark, vor allem, weil dieser mindestens 1x pro Spiel einen unfassbaren Klopfer raushaut und irrwitziges Zeug behauptet. Das ist aber eher amüsant. Ob die alle dabei sind weiß ich aber nicht. Ist mir auch egal.

Die Iren haben sich für die WM am Zuckerhut leider nicht qualifiziert. Welchem weiteren Land drücke ich neben Jogis Jungs als »Zweitteam« die Daumen?

Gerne hätte ich Neuseeland die Daumen gedrückt, doch die scheiterten ja an Mexico. Ansonsten unterscheide ich mich in jedem Spiel für einen der beiden Mannschaften, ohne grundsätzlich einen Favoriten zu haben. Gut finde ich grundsätzlich Australien (wobei das auch Daumendrücken nicht helfen wird), Niederlande, Frankreich, Schweiz und alle Mittel- und Südfrikanischen Teams (wegen Slapstik). Verlieren dürfen ruhig Spanien, Brasilien (beide wegen Dauererfolgs) und Portugal (wegen Ronaldo). Typische Underdogmeinung.

Zu Jogis Jungs: Meine beiden Lieblingskicker aus dem deutschen Kader sind?

Noch nie habe ich mich so wenig mit der Nationalmannschaft identifizieren können wie dieses Jahr. Das liegt sicherlich daran, dass Jogi sämtliche Werder-Profis unterschätzt und dass ich mich auch in Zeiten der Länderspiele nicht für Bayern-Spieler begeistern mag. Ich mag Hummels, Mertesacker und Großkreutz. Trikots lasse ich mir aber grundsätzlich nicht mit Namen beflocken.

Wie weit kommen Jogis Jungs?

Das Halbfinale ist Pflicht. Dann kommt vermutlich Brasilien. Da kommt es auf die Tagesform an. Kann reichen, muss nicht. 4 Phrasen und keine Aussage. Das wird teuer.

(Wenn nicht Jogis Jungs:) Wer wird am 13.07.2014 im Maracanã Weltmeister?

Wenn nicht Deutschland, dann Brasilien. Meinetwegen auch Argentinien, hauptsache nicht Spanien.

Check Also

Die WM im Winter – Was wird aus dem typischen Weltmeisterschaftsgefühl?

Das hat es wirklich noch nie gegeben: Eine Fußballweltmeisterschaft im Winter. Also zumindest reden wir …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *