Fußballer und Alkohol: Einer geht noch (Artikel auf Tagesspiegel.de)

Der Deutsche Fußball-Bund überdenkt seine Bier-Werbung – doch Alkohol gehört auch für Spieler schon immer dazu.

Es war eine überraschende Beichte. Vor einer Woche erzählte der Politiker Andreas Schockenhoff in der Talkshow von Günther Jauch von seiner Alkoholkrankheit. Ein Gast mit Aids wäre weniger spektakulär gewesen, ein Burn- Out-Syndrom gilt in der Medienwelt inzwischen fast schon als Trophäe. Über die Volksdroge Alkohol aber wird nur selten als Problem geredet. Auch Martin Fenin, der tschechische Fußballprofi von Energie Cottbus, hätte sich und der Öffentlichkeit wahrscheinlich gern die Geschichte seiner Flucht aus der Depression in den Alkohol erspart. Aber der Boulevard war schneller. Und der Stürmer trat am Dienstag die nächste Flucht an, diesmal nach vorn.

Hier geht es zum kompletten Artikel

Alle Blogeinträge

Check Also

Bundesliga-Analyse: In diesem Stadion herrschte das beste Spieltagswetter

Berlin, 11. August 2020 – Auch wenn Regenschlachten ihren eigenen Charme haben, sind über 20 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.