Kult-Kicker-Podcast Folge 33: Lukas Raeder

Er ist noch keine 30 Jahre alt, aber Lukas Raeder hat als Torwart schon einiges erlebt. So ging er als junger Keeper vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München. Zunächst für die zweite Mannschaft geplant, bekam er plötzlich in der Profimannschaft seine Chance. Verletzungen von Nummer 1 (übrigens Manuel Neuer) und 2 machten es möglich.

Aber Raeder wollte Stammtorwart werden, fast schon egal wo. So kam es zum Wechsel nach Portugal zu Vitoria Setubal. Drei Jahre erste portugiesische Liga mit besonderen Erfahrungen, danach erfüllte sich der gebürtige Essener einen Traum: einmal Keeper in England zu sein. Es war zwar nur die dritte englische Liga, aber immerhin. Danach ging es zurück in die Heimat Essen, anschliessend an die Ostsee nach Lübeck, um dann wieder einen ganz besonderen Weg zu gehen: nach Bulgarien! Bei Lokomotive Plovdiv erlebte der Torwart auch abseits des Platzes kuriose Dinge. Aktuell spielt Raeder für den MSV Duisburg in der dritten Liga. Aber man wird das Gefühl nicht los, dass es seine letzte Station seiner Reise sein könnte…

Das ganze Gespräch gibt es hier zum Download.

Check Also

Kult-Kicker-Podcast spezial Folge 17 – Promis & Fußball: Omid Nouripour

Wenn man mit Omid Nouripour über Eintracht Frankfurt redet, dann erkennt man gleich ein Strahlen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.