Maurizio Gaudino: Ohrringe, Solarium und schnelle Autos

Maurizio Gaudino hatten einen großen Anteil an der erfolgreichen Zeit der Frankfurter Eintracht Mitte der 90er Jahre. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits Nationalspieler und Deutscher Meister, doch dann wurde ihm seine Leidenschaft zu schnellen Autos und seine eigenwillige Art beinahe zum Verhängnis.

Zusammen mit Jürgen Kohler geht er den harten Weg durch die damals vorbildliche Jugendschule von Waldhof Mannheim. Unter Klaus Schlappner schafft er den Sprung in den Profifußball, wenn auch nicht gleich im ersten Versuch. Beim Erstrundenpokalspiel in Duisburg wird er in der 66. Minute eingewechselt, erzielt in der 80. Minute das vorentscheidende 3-1 und muss in der 81. Minute wieder vom Platz. Der Auftakt in der Bundesliga ist ähnlich kurz. Am 3. Spieltag der Saison 1984/85 fliegt er im Spiel gegen Eintracht Braunschweig in seinem ersten Bundesligaspiel bereits nach 30 Minuten mit Rot vom Platz. Aber seine Zeit sollte noch kommen. Im Laufe der folgenden 2 Jahre entwickelt sich Gaudino vom Joker zum Führungsspieler und wird schließlich vom Spitzenclub VfB Stuttgart verpflichtet.

Zunächst hatte er es bei den Schwaben allerdings nicht einfach „Der Gaudino mit langen Haaren, Ohrring, Goldkettchen und dann auch noch Ferrari-Fahrer. Da wurde ich zum Zuhälter abgestempelt.“ Gaudino hat es schwer mit seinen italienischen Wurzeln und der Vorliebe zu schnellen Fahrzeugen. Er erkämpft sich jedoch mit großem Einsatz und Führungsqualitäten schon schnell einen Stammplatz, wird schließlich Stuttgarts torgefährlichster Mittelfeldmann. Mit den Schwaben wird er 1992 Deutscher Meister, dann wird auch Berti Vogts auf den Lockenkopf aufmerksam. Gaudino wird Nationalspieler, steht im Kader der Nationalmannschaft bei der WM 1994 in den USA, bleibt dort jedoch ohne Einsatz. Doch auch seine Leidenschaft für Ferraris bleibt. Gaudino fährt zu Terminen meistens nachts, um die Sportwagen bei freien Straßen durchtreten zu können.

Nach seiner 6. Saison mit dem VfB wechselt Gaudino auf dem Höhepunkt seiner Karriere zur Eintracht aus Frankfurt. Dort kann er an seine Leistung anknüpfen und spielt mit der Mannschaft eine gute Saison, bringt die Eintracht unter anderem ins UEFA-Pokal-Viertelfinale. Zusammen mit Uwe Bein, Jay-Jay Okocha und Tony Yeboah bildet er die Basis für eine erfolgreiche frankfurter Eintracht, die es in der Form seit dieser Zeit bislang nicht mehr gegeben hat. Die Presse spricht von „Fußball 2000“ und lobt Gaudino in höchsten Tönen. Doch schon im Jahr darauf beginnt der sportliche Fall. Die Eintracht verpflichtet Jupp Heynckes und sorgt damit für große Probleme in dem bis zu diesem Zeitpunkt so erfolgreichen Team. Immer wieder kommen kleine Auseinandersetzungen und „Skandälchen“ ans Licht, die Eintracht rutscht ins Mittelfeld ab.

 

Im Dezember 1994 wird Gaudino dann zu Thomas Gottschalk in die Talkshow eingeladen. Bei RTL Late Night Show darf er zunächst mit Kati Witt auf Rollerblades tanzen, im Anschluss an die Sendung wird er jedoch von der Polizei verhaftet. Gaudino werden Anstiftung zum Betrug, das Vortäuschen einer Straftat und Randenhehlerei vorgeworfen. Entertainer Gottschalk zu der Aktion: „Der übliche Weg ist es ja, erst verhaftet zu werden und dann in eine Talk-Show zu gehen. Dass das jetzt andersherum abläuft, ist mir auch neu.“ Die Polizei verteidigt die Aktion, bei Gaudino hätte Fluchtgefahr bestanden. Seine Meinung: „Ein Witz, es bestand ja nie Fluchtgefahr. Meine Frau war hochschwanger und ich war bei Eintracht Frankfurt angestellt. Wohin sollte ich flüchten?“

Gaudino wird angeklagt und schließlich vom Mannheimer Amtsgericht zu 2 Jahren und 4 Monaten auf Bewährung und 180.000 DM Geldstrafe verurteilt. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass Gaudino bei seiner Zeit in Stuttgart in mindestens 3 Fällen Freunden Tipps zum Versicherungsbetrug gegeben haben soll. Diese hatten Luxusautos verschwinden lassen und als gestohlen bei der Versicherung gemeldet. Gaudino zeigt sich erleichtert von dem Urteil: „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, als ich gehört habe, daß ich mit einer Bewährungsstrafe davonkomme.“

Bei Eintracht Frankfurt wird der ungeliebte Star spätestens nach dieser Aktion zu einer Kultfigur bei den Fans. Sie singen auf die Melodie von „Eviva España“:
„Die Sonne scheint bei Tag und Nacht, Maurizio Gaudino,
und keiner weiß, wie er das macht, Maurizio Gaudino!
Wer klaut Autos in der Nacht, Maurizio Gaudino;
und keiner weiß, wie er das macht, Maurizio Gaudino!“

Aber die Eintracht möchte Gaudino nicht mehr beschäftigen. Zusammen mit Anthony Yeboah und Jay-Jay Okocha legt er sich mich Trainer Jupp Heynckes an. Yeboah fühlt sich als Kapitän vom Trainer untergraben, auch Gaudino fühlt sich missverstanden. Die 3 Spieler werden zum Waldlauf verdonnert, bevor es ins Mannschaftshotel gehen solle. Aber Yeboah weigert sich und auch Okocha meldet sich krank, so bleibt auch Gaudino keine Wahl als das Spiel zu boykottieren. Die Eintracht schmeißt ihn daraufhin raus und verleiht Gaudino zu Manchester City. Auch Yeboah verlässt den Verein zur Winterpause, Okocha bleibt noch. Heynckes wird im März entlassen.

 

Nach seiner Rückkehr gehört Gaudino unter dem neuen Coach Charly Körbel nicht mehr zur Stammelf. Er macht nur ein Spiel und wird zur Winterpause wiederum nach Mexiko verliehen. Die Eintracht steigt in dieser Spielzeit in die 2.Liga ab, wo Gaudino nochmals zum Leitwolf für den Verein wird. Frankfurt verpasst den Wiederaufstieg und Gaudino wechselt für 1 Jahr nach Basel, bevor er 1998/99 noch mal ein Jahr Bundesligaluft beim VfL Bochum schnuppern darf. Danach geht er in die Türkei und beendet bei Antalyaspor seine Profikarriere. Heute ist Gaudino Spielerberater, unter anderem für Tobias Weiß und Mario Gomez. Er spielt in der Traditionsmannschaft des VfB Stuttgart.

Das ist Maurizio Gaudino

Geburtstag: 12. Dezember 1966
Nationalität:
Deutschland
Bundesligavereine:
Waldhof Mannheim, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, VfL Bochum
Bundesligaspiele:
294
Bundesligatore:
48
Länderspiele:
5
Länderspieltore:
1
Platzverweise: 5
Titelgewinne: Deutscher Meister 1992

Alle News zu Maurizio Gaudino auf kult-kicker.de

Check Also

„Nicht wieder von der Europa League träumen“ (Interview mit Maurizio Gaudino auf bundesliga.de)

Die Frankfurter Eintracht gehört zweifellos zu den bisherigen Überraschungsteams der Bundesliga. Mit zwei Siegen in …

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *