1994/95: Hamburger SV – VfB Stuttgart 0-2

Zum Rückrundenauftakt der Saison 1994/95 ist der VfB Stuttgart zu Gast im Hamburger Volksparkstadion. Im Niemandsland der Tabelle spielt der Neunte gegen den Zehnten, HSV mit 18:16 Punkten gegen die Schwaben mit 16:18 Punkten. Der VfB muss nach dem ersten Rückschlag bei der Trikotwahl bereits nach 13 Minuten einen weiteren Schlag hinnehmen. Torwart Eike Immel spielt außerhalb des Strafraums den Ball mit der Hand und fliegt zurecht vom Platz. Er wird ersetzt durch Eberhard Trautmann, der scheinbar so überrascht von seinem Einsatz ist, dass er vor dem Spiel nicht mal Abschläge trainiert hat.

Die Leistung der Schwaben schwächt der Platzverweis jedoch nicht. Fredi Bobic, der von Trainer Jürgen Röber zum Manndecker auf „die Glatze“ Jordan Lechkov abgestellt wird und diesem kaum Gestaltungsfreiraum gibt, fällt in alte Tugenden zurück und erzielt als Stürmer in Unterzahl die Führung für den VfB. Diese erhöht Buck kurz vor der Halbzeit bei Zehn gegen Zehn, Jürgen Hartmann war kurz zuvor des Feldes verwiesen worden.

Auch in der zweiten Halbzeit gibt es kaum Chancen für die Hamburg, und wenn doch, dann vergibt sie Stürmer Kindvall. Das Spiel scheint entschieden, warum Dunga eine Viertelstunde vor Schluss übertrieben hart gegen Bach zu Werke geht und zurecht die zweite Ampelkarte sieht, bliebt wohl sein Geheimnis. Am Ende bleibt es beim 0:2 und Trainer Benno Möhlmann stellt fest, dass der HSV relativ schlecht gespielt hat. Weniger spektakulär als das direkte Duell geht die Saison für beide Teams zu Ende. Stuttgart wird 12., der HSV landet auf Platz 13.

HSV: Stein – Kostner, Hubchev (46. Ivanauskas), Bach – Fischer (75. Breitenreiter), Spörl, Hartmann, Lachkov, Albertz – Kindvall, Ordenewitz

Stuttgart: Immel – Berthold, Foda, Dubajic – Buck, Bobic, Dunga, Kögl, Poschner – Elber (13. Trautner), Kruse (81. Schneider)

Tore: 0:1 Bobic (17.), 0:2 Buck (44.)

Gelbe Karten: Poschner, Berthold

Rote Karte: Immel

Gelb-Rote Karten: Hartmann, Dunga

Zusammenfassung im Video:

Alle Spiele auf kult-kicker.de

 

Check Also

1983/84: FC Schalke 04 – Bayern München 6-6

Im Halbfinale des DFB-Pokals 1983/84 kommt es zu einem Spiel, das bis heute unvergessen ist. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.